Das perfekte Frühstück

Das perfekte Frühstück für einen guten Start in den Tag

Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler zu essen war lange Zeit ein beliebtes Modell. Ernährungswissenschaftler raten aber mittlerweile davon ab, schon morgens große Kalorienmengen zu sich zu nehmen, da der Stoffwechsel davon schnell überfordert sein kann und der Körper mit Müdigkeit reagiert. Doch wie sieht das perfekte Frühstück aus? Wir haben Tipps und Rezeptideen gesammelt, mit denen Sie optimal in Ihren (Arbeits-)Tag starten.

Der beste Zeitpunkt für den ersten Kaffee

Eine Tasse Kaffee gehört für viele Menschen zum täglichen Aufwachritual. Laut einer Studie des Neurowissenschaftlers Steven Miller (University of the Health Sciences in Maryland) ist die beste Zeit für das Muntermachergetränk allerdings nicht direkt nach dem Aufstehen, sondern erst ca. 1,5 Stunden später, da um diese Zeit der Cortisolspiegel im Blut sinkt. Probieren Sie, den Aufwach-Kaffee erst am Vormittag im Büro zu trinken und ersetzen Sie ihn in der Früh am besten durch ein Glas Wasser mit einem Schuss Zitrone – das sorgt für einen ordentlichen Energieschub.

Zeit zum Frühstücken bewusst einplanen

Sind sie in der Früh chronisch im Stress? Wiederstehen Sie der Schlummer-Taste und nehmen Sie sich morgens ein paar Minuten Zeit für sich selbst und ein kleines Frühstück. So entkommen Sie auch der langen Schlange beim Bäcker an der Ecke, in der Sie sonst womöglich landen würden. Sie werden sehen, dass Sie so entspannter und fitter in den Tag starten können!

Was soll ich essen?

Gezuckerte Cerealien, Toastbrot und stark fetthaltige Speisen sollten Sie vermeiden. Um Ihren Körper und damit auch Ihren Geist optimal auf den Arbeitstag vorzubereiten, ist eine Mischung aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Vitaminen perfekt. Stellen Sie sich dafür aus Vollkornprodukten, Nüssen, Milchprodukten, Obst und Gemüse ein gutes Frühstück zusammen. Zur Anregung haben wir 3 Rezeptideen für Sie:

  • Gesund: Frühstücksjoghurt

Geben Sie fettarmes Naturjoghurt in eine Schüssel und streuen Sie Ihre Lieblingsnüsse (z.B. Mandeln und Walnüsse) und eine Portion Obst (z.B. Heidelbeeren oder geriebenen Apfel) darüber. Wer es gerne süß mag, kann noch einen Löffel Honig dazu geben.

  • Herzhaft: Frühstücksbrot

Belegen Sie 2 Scheiben Vollkornbrot mit Schinken oder Käse und essen Sie dazu eine Portion Gemüse, zum Beispiel eine halbe Avocado.

  • Außergewöhnlich: Frühstückssüppchen

Immer mehr Menschen schwören auf ein warmes Frühstück, wie es zum Beispiel in der traditionellen chinesischen Ernährungslehre empfohlen wird. Kochen Sie dafür zum Beispiel schon am Vorabend eine leichte Suppe, die Sie in der Früh einfach aufwärmen können.

 

Über JobRocker

JobRocker vereinfacht Ihre Jobsuche mittels einer revolutionären Matchingtechnologie, die es ermöglicht, von dem für Sie richtigen Arbeitgeber entdeckt zu werden. Die Anmeldung und Nutzung für Jobsuchende ist kostenlos. Unternehmen profitieren von unserem erstklassigen Angebot, unserem breiten Pool an Kandidaten und unserer persönlichen Beratung.

Text: Kathi Mayr
Fotocredit: lifeofpix.com

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Marian sagt:

    Hallo Kathi,
    nachdem ich monatelang um 8 Uhr aufgestanden bin (durch Gleitzeit), habe ich dann angefangen um 6 Uhr aufzustehen.
    Jetzt hat sich folgendes Problem entwickelt: 2 Wochen nach der Umstellung habe ich angefangen bereits um 6 Uhr Hunger auf Frühstück zu bekommen, noch eher möchte ich aber wirklich nicht aufstehen.
    Ich habe es jetzt so gelöst, dass ich mir abends vor dem Schlafengehen einen Smoothie mache, den ich dann früh auf dem Weg zur Bahn trinke.
    Das reicht dann eine Weile bis ich dann um 9 Uhr eine Frühstückspause mache und erstmal richtig Frühstücke. Dadurch habe ich zwar 30 Minuten später Feierabend aber immerhin lebe ich noch 😉

    Liebe Grüße
    Marian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.