jobrocker_yearly_interview_cat

6 Tipps für ein erfolgreiches Mitarbeitergespräch

Das Jahresende ist nicht nur der perfekte Zeitpunkt für Feiern aller Art, sondern auch ein idealer Anlass, um auf die Arbeit des gesamten Jahres zurückzublicken. Viele Unternehmen führen zu diesem Zweck Mitarbeitergespräche. JobRocker hat sechs Tipps für Sie, wie Sie zum Gelingen beitragen und echten Nutzen daraus ziehen können.

1. Vorbereitung

Gehen Sie nie unvorbereitet in ein Mitarbeitergespräch. Überlegen Sie sich im Vorfeld Punkte, die Sie ansprechen wollen. Diese Gespräche sind der richtige Zeitpunkt, um in Ruhe Herausforderungen zu diskutieren, Verbesserungsvorschläge einzubringen und auch sachlich fundierte Kritik zu üben. Ihr Gegenüber wird dies als Engagement werten und Ihre Qualität schätzen. Sie sollten auch auf Kritik über Ihre Arbeit vorbereitet sein, dann haben Sie die passenden Antworten parat.

2. Interesse zeigen

Natürlich ist das Mitarbeitergespräch eine berufliche Verpflichtung, die Zeit in Anspruch nimmt, die Ihnen unter Umständen im Arbeitsalltag fehlt. Ein Mitarbeitergespräch bietet aber große Chancen, Ihren Stellenwert im Unternehmen zu festigen oder sogar zu steigern. Wann nimmt sich Ihr Vorgesetzter sonst gezielt Zeit, um mit Ihnen ausführlich konstruktiv und abseits laufender Projekte zu sprechen? Gehen Sie daher nicht genervt in das Gespräch, denn der Termin findet ohnehin gänzlich unabhängig von Ihrer Laune statt.

3. Loyalität beweisen

Nutzen Sie den Anlass, um Ihrem Vorgesetzten die Loyalität zum Unternehmen, aber auch zu Ihren Kolleginnen und Kollegen, zu unterstreichen. Beschwerden über die Firma oder gar einzelne Teammitglieder fallen in die Kategorie Jammern und rücken Sie in ein fragwürdiges Licht.

4. Sachlichkeit zeigen

Wenn Sie Punkt eins berücksichtigen, sind Sie auf Kritik vorbereitet. Ein professionell agierender Vorgesetzter wird Negativargumente sachlich vorbringen. Antworten Sie auch auf diesem Niveau, dann können Sie wertvolle Anregungen mitnehmen. Sachlichkeit bedeutet gleichzeitig auch die Diskussion über Arbeitsinhalte und nicht über Gehaltswünsche. In vielen Unternehmen gibt es sogar Richtlinien, dass das Thema Gehalt kein Bestandteil von regulären Mitarbeitergesprächen sein darf. Respektieren Sie das in diesem Fall.

5. Auf die Körpersprache achten

Zeigen Sie nicht nur verbal Höflichkeit, sondern senden Sie auch nonverbal positive Signale aus. Ganz wichtig dabei sind ein fester Händedruck zu Beginn und der aktive Blickkontakt während des Gesprächs. Versuchen Sie, auf die Körperhaltung Ihres Gegenübers einzugehen und vermeiden Sie negative Haltungen wie verschränkte Hände.

6. Feedback nutzen

Wenn Sie das Feedback Ihres Vorgesetzten anschließend auch in die Praxis umsetzen, beweisen Sie Ihre Teamfähigkeit und Ihren Willen zur positiven Entwicklung. Für das Standing im Unternehmen ist dies von entscheidender Bedeutung. Das wird auch Ihr Vorgesetzter bemerken. Ihre aussichtsreiche Ausgangssituation für die nächsten Gehaltsverhandlungen ist damit gesichert.

Über JobRocker

JobRocker vereinfacht Ihre Jobsuche mittels einer revolutionären Matchingtechnologie, die es ermöglicht, von dem für Sie richtigen Arbeitgeber entdeckt zu werden. Die Anmeldung und Nutzung für Jobsuchende ist kostenlos. Unternehmen profitieren von unserem erstklassigen Angebot, unserem breiten Pool an Kandidaten und unserer persönlichen Beratung.

Fotocredit: Ryan McGuire

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.