10 häufige Fehler von Führungskräften

Der Irrglaube, perfekt sein zu müssen, ist bei vielen Führungskräften fest verankert. Doch Fehler kommen vor und wir zeigen Ihnen wie Sie diese vermeiden können? JobRocker hat die wichtigsten Punkte kurz für Sie zusammengefasst.

1. Mangelnde Entscheidungsfähigkeit

Gute Manager treffen oft unangenehme Entscheidungen. Das ist ihr Job. Je länger aber aus Angst oder Kalkül wichtige Weichenstellungen verschoben werden, desto höher ist die Verunsicherung im Team. Suchen Sie das Gespräch und sprechen Sie offene Punkte an. Damit geben Sie Impulse und sorgen für Klarheit.

2. Aktionismus

Es gibt Führungskräfte, die mit aktionistischen Rundschlägen versuchen, Herausforderungen zu meistern. Doch auch schnelle Entscheidungen dürfen nicht unüberlegt getroffen werden. Dabei passieren oftmals fatale Fehler. Bringen Sie Vorschläge ein und besprechen Sie diese in kleinem Rahmen – es wird die Entscheidungsfindung unterstützen.

3. Micromanagement

Manager, die nur Projektfragmente delegieren und ständig Fortschritte kontrollieren, belasten die Produktivität. Starke Führungskräfte haben meist ein gutes Team, dem sie vertrauen. Befreien Sie sich und andere Mitarbeiter vom unökonomischen Kontrollwahn und fördern Sie gegenseitiges Vertrauen.

4. Arroganz

Manchmal sind Führungskräfte gestresst, was sich wiederum auf den Umgang mit den Mitarbeitern auswirken kann. Mangelnde Pünktlichkeit und das Verzichten auf Höflichkeit signalisieren Geringschätzung. Betonen Sie Ihre Umgangsformen und setzen Sie in den unterschiedlichsten Situationen positive Signale.

5. Unfehlbarkeit

In Bereichen in denen Menschen arbeiten, passieren Fehler. Entscheidend ist dabei die Handhabung. Man kann nur aus Fehlern lernen, wenn man sie sich auch selbst eingesteht. Das Abwälzen von Fehlleistungen auf die eigenen Mitarbeiter wiederum sorgt für Unmut und schädigt die Vertrauensbasis. Stehen Sie zu Ihren Fehlern und fordern Sie dies auch von Anderen ein!

6. Ungerechtigkeit

Vorgesetzte haben oft „Lieblingsmitarbeiter“, die mit interessanten Projekten bedacht und bei Wünschen und Anliegen bevorzugt werden. Speziell in puncto Entlohnung kann sich damit eine Einkommensschere ergeben, die nicht gerechtfertigt ist. Das sorgt für massive Demotivation. Bleiben Sie gerecht und verlangen Sie Fairness!

7. Persönliche Entwicklungen unterbinden

Vorgesetzte, die sich für Mitarbeiter nicht interessieren und keine Entwicklungsmöglichkeiten bieten, werden diese über kurz oder lang verlieren. Sprechen Sie Perspektiven aktiv an!

8. Kommunikationsunfähigkeit

Feedback aus dem Team ist für den Erfolg von großer Bedeutung – wenn es erhört wird! Auch Mitarbeitergespräche können Missstimmungen vorbeugen und als Motivationsmotor dienen. Engagieren Sie sich aus diesem Grund für offene Kommunikation im Unternehmen!

9. Erniedrigungen

Fähige Vorgesetzte lassen ihren Zorn nicht am Team aus. Der Fokus sollte immer auf der Suche nach Lösungen liegen, nicht auf dem Finden von Schuldigen. Ein solches Verhalten hilft in keiner Situation wirklich weiter.

10. Druck weitergeben

Wer Druck ungefiltert an das Team weitergibt, sorgt für unausgeglichene Ressourcen im Unternehmen und internen Konkurrenzdruck. Innovative Lösungen gleichen dann Kompromissen, die Qualität leidet. Eine optimale Auslastung ist freilich nicht immer möglich – mit fundierter Ressourcenplanung lassen sich jedoch häufige Spitzen ausgleichen.

Über JobRocker

JobRocker vereinfacht Ihre Jobsuche mittels einer revolutionären Matchingtechnologie, die es ermöglicht, von dem für Sie richtigen Arbeitgeber entdeckt zu werden. Die Anmeldung und Nutzung für Jobsuchende ist kostenlos. Unternehmen profitieren von unserem erstklassigen Angebot, unserem breiten Pool an Kandidaten und unserer persönlichen Beratung.

Fotocredit: Ryan McGuire

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Martin S. sagt:

    Zu dem Thema kenne ich ein hervorragendes Buch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *